Blumenwiese


Raimund Müller, zur unteren Alp 12 hat im Rahmen von FAKT eine Brachebegrünung mit Blühmischungen (18 Sorten) geschaffen.

Versuche zu Blühmischungen des Landwirtschaftlichen Technologiezentrum (LTZ) Augustenberg bestätigen, dass Blühmischungen vielfältige Funktionen erfüllen:

Es wird ein vielfältiges und qualitativ hochwertiges Nahrungsangebot
für Insekten, vor allem für Honig- und Wildbienen, geschaffen. Es entsteht ein Lebens-, Brut- und Rückzugsraum für eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten; Wildtiere finden nicht nur Nahrung, sondern auch Schutz und Deckung.
Die Vielfalt an Farben, Formen und Struktureffekten werten das Landschaftsbild besonders in ackerbaulich geprägten Landschaften deutlich auf.
Durch die durchgehende Begrünung, die Konservierung von Nährstoffen vor dem Winter und eine gute Durchwurzelung werden nicht nur die Bodenfruchtbarkeit verbessert, sondern auch der Nährstoffaustrag in Grund- und Oberflächenwasser sowie die Bodenerosion vermindert.

Diese Naturwiese an der Panoramastrasse beglückt nicht nur Flora und Fauna, sondern auch das Auge jedes aufmerksamen Strassen-benutzers und Wanderers.

Wir würden uns sehr freuen, wenn noch weitere Bauern dem Beispiel von Raimund Müller folgen würden. Und auch einen Versuch mit Wildpflanzen für die Biogasanlagen in unserer Gemeinde wagen würden.