7  Merkedel

Im wilden Taleinschnitt des „Merkedel“ (Tal der Mark, Grenztal) überquert man ein plätscherndes Bächlein auf einer kleinen Steinbrücke. Hier gab es schon mehrere Stege, die immer wieder durch starke Regenfälle, aber leider auch mutwillig zerstört wurden. Ganz in der Nähe findet sich ein Prachtstück von Grenzstein. Der stattliche  „3-Märker“ kennzeichnet die Gemarkungsgrenzen von Oberhallau (OH), Stühlingen (ST) und Schleitheim (SH). Er stammt aus dem Jahr 1839 und trägt  außerdem die Abkürzungen CS für Canton Schaffhausen und GB für Großherzogtum Baden sowie die Nummer 416. Die Nummer 1 steht in Nohl am Rheinfall. Der Grenzstein ist einer von vielen, die in jenem Jahr aufgestellt wurden, um die Kantonsgrenze zu kennzeichnen.

Er ist gleichzeitig das sichtbare Ende der „Hostiz“, einem Kuriosum, das über Jahrhunderte hinweg Ursache vieler Streitigkeiten war.

Zur Geschichte der Hostiz sieh die Rubrik Schinderwald-6.